Pin It

Cisfinitum – Nevmenosis

Private Tonmalereien zugänglich gemacht!

VÖ: 2008 Label: Afe Records

Genre: Drone, (Dark) Ambient

In den späten 90er startete der post-industrielle Soundartist Evgeny Voronovsky aus Moskau sein Projekt Cisfinitum, womit er nach eigenen Angaben Metaphysical Ambient offeriert, der aus einem Zusammenspiel der Musikstile Drone & (Dark) Ambient besteht und inhaltlich seinen eigenen Kosmos transportiert.

Auf unzähligen Labels erschienen die Tondokumente des russischen Protagonisten, wovon 4 in Wiederauflage + 2 neue Darbietungen diese Arbeit “Nevmenosis” schmücken, welche über die renommierte Tonträgermanufaktur Afe Records mit Sitz in Mailand (Italien) das Licht der Welt erblickt. Afe Records führt der bekannte Musiker Andrea Marutti, der sich selbst durch einige Klangerzeugnisse eine Menge Reputation verschaffte, die im Drone Sektor ankern.

Wie im Eingangssatz der Besprechung angedeutet, stellen die “Tonmalereien” von Evgeny Voronovsky Situationen, Landschaften/ Örtlichkeiten und Begebenheiten aus seinem nähren Umfeld dar, die er für die Ewigkeit einfror bzw. konservierte. Diejenigen, die thematisch hochwertig konzipierte Tracks mit Hintergrund bevorzugen, bekommen diese von Cisfinitum geboten.

Wer Erlebnisreisen mit genauem Endziel, aber ohne ausgearbeiteten Reiseplan wünscht, sollte die musikalischen “Abenteuer” auf dem Tonträger “Nevmenosis” von Cisfinitum konsumieren, die zwischen zerstörerischem Dark Ambient & himmlischen Drones variieren und den geneigten Hörerkreis fesselt, wenn er eine Empfänglichkeit für diese Art der Kunst aufweist. Die zu vernehmenden Stücke auf der CD-R komponierte der Russe im Zeitraum von 2001 bis 2007, welche im Endeffekt eine (wahllose) Zusammenstellung einiger Compilation Beiträge + Zugaben ans Tageslicht fördert, die Andrea Marutti mittels Mastering miteinander verknüpfte. Obwohl dieses vorherigen Umstandes erlebt die Konsumentenschaft auf “Nevmenosis” keine Breaks, sondern ausschließlich geballte Harmonie, die Einfangen mag. Personen, die sich eine Symbiose aus Phelios, Stephen Parsick und Troum für die heimischen  vier Wände vorstellen können, sollten Cisfinitum einmal antesten.

Eine explizite Anspieltippnennung entfällt, da im Fall “Nevmenosis” das Motto gilt: “Tonträger in den Schacht, nach der gepackten Reisetasche greifen und in eine relaxte Auszeit von der hektischen Welt genießen!”.

Für die interessante Bebilderung der geschmackvoll gestalteten Verpackung zeichnet sich der Grafiker Vespa_crabro verantwortlich, der dem Schwarz die Akzentuierung verpasste.

Fazit:

Die Tonmalereien auf “Nevmenosis” stehen für einzelne private Lebenseindrücke des russischen Akteurs Evgeny Voronovsky, welche er uns emotional berührend mit Cisfinitum zugänglich macht und denjenigen in einer limitierten Auflage von 150 Exemplaren über Afe Records offenbart, die gepflegte Drones wie anspruchsvollen (Dark) Ambient zu schätzen wissen!

Hörbeispiele und weitere Informationen zu Cisfinitum findet Ihr unter folgenden Links:

http://www.lastfm.de/music/Cisfinitum

http://www.discogs.com/artist/Cisfinitum
http://www.myspace.com/aferecords
http://www.aferecords.com